Dienstag, 16. Juni 2009

Terminator 4 - die Erlösung (SPOILER)

t4

Es kommt drauf an, was man erwartet.
Die beste aller Mitbewohnerinnen, gebeutelt von ihrer nahenden Diplomprüfung, und ich, genervt nach einem Lenkeinschul-Dienst, der sich großteils in den Ecken der Stadt abspielte, in denen ich mich nüsse auskenne, freuten uns darauf, uns einfach zwei Stunden lang sinnlos im Kino das Hirn rausbomben zu lassen.

Und, es sei euch gesagt, so war es. Wir verließen den Kinosaal nach 115 Minuten Dauerexplosionen entspannt und guter Laune und hockten uns auf einen Cocktail in die nächste Bar.

Genauer reflektiert ....
... optisch find ich den Film wunderbar. Tolle Kameraführung, fesselnde Bilder, gute Effekte. Durch die Farbgebung wird einem eigentlich während des gesamten Films wirklich nie warm, auch wenn im Grunde alles in der zerbombten Wüste spielt. Ein wenig scheint das ganze auch wie eine Mischung aus "Krieg der Welten", "Matrix" und - allerdings wohl nur um den Titel zu rechtfertigen - "Terminator".

Für Freunde von Handlung und ausgearbeiteten Charakteren: bitte Nummer ziehen und auf den nächsten Film warten. Ob des wirklich nicht umwerfenden Plots kann ich mich eigentlich auch nur über die einzelnen Darsteller auslassen. Sonst blutet mir das Herz zu sehr (ich liebe den 1. und den 2. Teil, die in dieser Hinsicht um Welten besser waren ...) .

Christian Bale tut was er kann, aber sein einziger Verdienst während des gesamten Films ist es, der Über-Rebell John Connor und die härteste Sau diesseits des Mississippi zu sein. Auch wenn der "Ich komme wieder" One Liner ein nettes Gimmick war.

Anton Yelchin als Kyle Reese war irgendwie süß aber etwas farblos. Und daß Skynet es nicht fertigbringt, den Menschen, der als allererster auf der "Kill! Kill! Kill!"-Liste steht, umzunieten, sobald er identifiziert wurde (und sich noch dazu in Gefangenschaft befindet!) läßt mich ein wenig an der tödlichen Präzision der Maschinen zweifeln.

Ein Lichtblick war Star. Manche Fehler passieren gottseidank nicht 2x ... das Kind in "Krieg der Welten" war sagenhaft nervig, und das Frustpotential wurde dahingehend gesenkt, daß die Kleine in Terminator 4 einfach keinen Text bekommen hat, sondern nur lieb aussehen mußte.

Der "Hybrid" Marcus Wright war für mich eigentlich noch die interessanteste Figur im ganzen Film, aber grad dessen innere Zerissenheit kam für meinen Geschmack zu kurz.

Daß auch Arnie einen - wenn auch CGI-verschuldeten - Auftritt hat, war nett, wirkte aber eher belustigend als bedrohlich oder beeindruckend. Überhaupt hab ich während der letzten dreiviertel Stunde/Stunde des Films (und die spürt man!) mehr in mich hineingegrinst als gebannt die Leinwand beobachtet.

Fazit: Netter Versuch, der sich leider zu ernst nimmt. Wär ich ins Kino gegangen um ganz bewußt - hurra!! - den 4. Terminator-Teil zu sehen, wäre ich herb enttäuscht worden. Aber man hat's immerhin mit solidem Action-Berieselungskino zu tun, auch, wenn man nicht mit Leib und Seele drinhängen kann.

Die gute Nachricht

Organik-Labor Gesamtnote: 2.
Es ist vollbracht! Niemaaaaaals mehr wieder Chemie. Vorbeeeeei!!!!!! *shakeit*

Jetzt gilt es noch 3 Projekte für dieses Semester zu bewältigen. 1 Praktikum (Freifachstunden), 1 Referat (Pflicht) und 1 Prüfung (Freifachstunden). Und dann war's das für's SS 09.

Die schlechte Nachricht

Die Schimmelwand ist halbwegs trocken, stinkt aber noch immer und macht mein Zimmer damit unbewohnbar.

Der Geschirrspüler haucht allmählich sein Leben aus. 3 von 5 Bröseln auf einem Teller schafft er nicht.

Die Therme produziert mal wieder kein warmes Wasser.


Allmählich hab ich das Gefühl, die Wohnung will, daß ich ausziehe. Aber: sie kann mich mal. Ich bleibe.

About

Ein bunter Mix aus Sanitätergedanken, Studentenqualen, zuwenig Schlaf, drei Jobs und einem zum Teil etwas wirren Privatleben. Lesen auf eigene Gefahr. Dass Beiträge immer verständlich und klar formuliert sind, wird hier nicht garantiert.

Zum Rauszoomen ...


Massive Attack
Paradise Circus



Clara Luzia
Here's To Nemesis

Das kleine....

Früher, als das Gras noch grün und die Kühe noch fett waren ...

Juni 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 5 
 6 
 7 
10
11
13
14
15
17
18
19
21
22
24
26
27
28
30
 
 
 
 
 
 

Wow ... Schon soviele?

Little Mia is watching :-) ...

Status

Online seit 3544 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Jan, 01:32

Disclaimer

Eh klar. Alles erstunken und erlogen. Keine Ähnlichkeiten zu wem auch immer, egal ob lebend, tot, fiktional. Und mich gibt's in Wirklichkeit auch nicht.

... and the Oscar goes to ...
arbeit aller art
auf skurrile weise geld sparen
bilder
Das Wort ist mächtiger als das Schwert
die gewisse Grundgröße: 6 m!
die universität macht naturtalente bläd
die wände hoch, die straßen entlang ...
feiertags-wahnsinn
fiese tage
G'schmackig!
gute Idee - schlechte Idee
im auftrag eurer eiligkeit
music makes the world go round
na geh!
schön!
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren